Güterverkehr, Transport und Logistik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Transport und Logistik

Feb
14

IWL präsentiert neue Marktstudie: Intralogistik weiter stabil. Markt nimmt deutlich zu. Unternehmen sind optimistisch.

IWL präsentiert neue Marktstudie:  Intralogistik weiter stabil. Markt nimmt deutlich zu. Unternehmen sind optimistisch.

Der Ausbau von Kapazitäten, gezielte Investitionen und verstärkte Vertriebsanstrengungen – das sind laut der neuen Studie der Logistikberatung IWL AG die zentralen Trends in der Intralogistik für 2013. Rund 130 Unternehmen der Intralogistik-Branche nahmen an der Online-Untersuchung der Ulmer Beratung teil. Viele von ihnen sehen optimistisch in die Zukunft. Vor allem die Intralogistik-Hersteller rechnen mit einem guten Geschäftsjahr. Sie erwarten für 2013 Auftragssteigerungen.

Das positive Fazit der fünften IWL-Studie: Der Intralogistik-Markt ist wieder deutlich gewachsen. Viele Studienteilnehmer sehen optimistisch in die Zukunft. 25 Prozent erwarten für 2013 positive Auswirkungen auf mindestens einen Teilbereich ihres Unternehmens. In den vergangenen Jahren haben besonders die Intralogistik-Hersteller vom wirtschaftlichen Aufschwung profitiert. 70 Prozent haben aufgrund des positiven Wachstums ihre Ressourcen und Kapazitäten 2012 erweitert. Auch für das kommende Jahr planen sie konkrete Maßnahmen. Dabei stehen vor allem der weitere Ausbau von Ressourcen sowie neue Investitionen im Mittelpunkt. „Damit setzt sich der Trend der letzten Jahre fort“, erklärt Ralph Ehmann, Geschäftsführer und Vorstand der IWL AG. „Bereits 2012 haben die Studienteilnehmer gezielte Investitionen in Logistikgebäude und die Intralogistik beobachtet. Auch für 2013 wird in diesen Bereichen mit einem starken Wachstum gerechnet.“ Der Großteil der teilnehmenden Intralogistik-Hersteller plant darüber hinaus die eigenen Vertriebsanstrengungen im Vergleich zum Vorjahr zu intensivieren. Aufgrund der Entwicklungen des letzten Jahres rechnen sie mit Auftragssteigerungen. Doch nicht nur die Hersteller, sondern auch die Intralogistik-Berater erwarten einen positiven Aufschwung ihres Geschäfts. Auch sie gedenken, Ressourcen zu erweitern, in den Intralogistik-Markt zu investieren und ihren Vertrieb auszubauen. „Die gesamte Intralogistik ist im Aufwärtstrend“, bestätigt Ralph Ehmann. „Projekte werden wieder verstärkt angeschoben. Der Bedarf an externen Beratern, Partnern und Dienstleistungen steigt merklich.“
Dennoch die Krise der Jahre 2008/2009 hat Spuren hinterlassen. Noch nicht alle Unternehmen haben sich wieder erholt. Das Schlusslicht bilden auch in diesem Jahr die Logistikdienstleister. Sie waren bisher am stärksten von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise betroffen und sehen auch für 2013 skeptisch in die Zukunft. 50 Prozent von ihnen erwarten auch in diesem Jahr negative Auswirkungen auf das eigene Unternehmen. Längere Vorlaufzeiten für neue Projekte sowie zunehmende Zahlungsverzögerungen sind nur zwei Beispiele dafür. Um ihre Ressourcen zu bündeln und Kosten einzusparen, planen sie daher wie für 2012 weitere Kostenreduzierungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen im Bereich Logistik. Ausführliche Informationen zu den Ergebnissen der aktuellen Studie erhalten Interessierte in einem Management-Summary unter daniela.kelsch@iwl.de.

Die IWL AG
Seit 1985 bietet IWL Kunden aus Industrie und Handel sowie öffentlichen Auftraggebern Beratungsleistungen auf dem Gebiet der Prozessoptimierung. In Deutschland beschäftigt IWL am Standort Ulm derzeit 25 Mitarbeiter. International ist die IWL AG an der SCG The Supply Chain Group AG beteiligt, einer Unternehmensgruppe von Logistikberatern, in der sich insgesamt sieben hoch spezialisierte Beratungsgesellschaften organisiert haben. Diese Gruppe beschäftigt mehr als 100 Berater und setzt weltweit erfolgreich Großprojekte namhafter Referenzkunden um. Auf der Referenzliste von IWL finden sich neben den Branchengrößen Hilti und Gardena auch international bekannte Namen wie Roche Diagnostics, Stahlgruber und BMW.

Kontakt
IWL AG
Renate Hergöth
Hörvelsinger Weg 62/1
89081 Ulm
07 31 140 50 30
renate.hergoeth@iwl.de
http://www.iwl.de

Pressekontakt:
additiv pr
Rabea Schalow
Herzog-Adolf-Str. 3
56410 Montabaur
02602/95099 23
ras@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»