Güterverkehr, Transport und Logistik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Transport und Logistik

Dez
16

Kaminholz Lagerung

Alternativen für die Kaminholz Lagerung mit www.ernst-handel.de

Der Winter ist da und damit auch wieder die Zeit für gemütliche Abende vor Ofen oder Kamin. Die von Holz ausgestrahlte Wärme ist einfach unübertrefflich gemütlich. Damit Kaminholz gut brennt, muss es jedoch zuerst einmal ordnungsgemäß gelagert worden sein. Wichtig ist eine trockene und luftige Lagerung. Hierzu muss man auf einiges achten.

Der Standort

Frisch geschlagenes Holz ist noch zu feucht zum Verbrennen. Es brennt schlecht an, raucht stark und erzeugt viele umweltschädliche Abgase. Brennholz muss folglich erst mindestens in Jahr lang ablagern und trocknen, je nach Standort auch deutlich länger. Der Standort des Lagerplatzes sollte sonnig, luftig und trocken sein, zum Beispiel eine Wand in Richtung Süden. Kellerräume sind in der Regel zu feucht und kühl und zu schlecht belüftet – das Holz beginnt zu schimmeln und im schlimmsten Fall auch die Wände des Kellerraums selbst. Auch bei der Lagerung im Freien kann es Probleme geben. Wird der Holzstapel an einer Westwand angelegt, der Wetterseite, so wird er deutlich schlechter trocknen, da er immer wieder von Regenfällen durchnässt wird. An einer Nordwand wiederum wäre es zu kühl, da praktisch keine direkte Sonnenstrahlung einfällt, so dass auch hier der Trocknungsprozess verlängert wird.

Lagermethoden: Der Holzstapel

Typischerweise wird Kaminholz zum Trocknen gestapelt. Damit es optimal trocknen kann, sollte es bereits in rund 40 cm lange Stücke gesägt und gespalten sein. Rundhölzer trocknen schlecht und tendieren dazu, von innen zu verfaulen, was ihren Heizwert reduziert. Die Faustregel für die Größe eines Holzscheits lautet: Ein Mann soll ein Holzscheit gerade noch mit einer Hand tragen können. Ein Holzstapel sollte luftig gestapelt werden, zur Rückwand zehn bis 15 cm Abstand haben und ab besten auch von unten belüftet sein, zum Beispiel durch Stapeln auf eine Holzpalette. So gelagertes Holz kann an einem warmen und trockenen Standort innerhalb eines Jahres zum Verfeuern ausreichend ablagern. An anderen Standorten kann es auch zwei Jahre dauern. Zu lange sollte Kaminholz auch nicht liegen – ab etwa vier Jahren Lagerdauer geht sein Heizwert zurück.

Die alternative Lagermethode: Gitter- und Transportboxen von www.ernst-handel.de

Alternativ zum aufwändigen Aufbau eines Holzstapels lässt sich Holz auch perfekt in Gitterboxen von www.ernst-handel.de lagern. Dies hat viele Vorteile. Zunächst kann man das Holz bei Anlieferung gleich in die Gitterbox einbringen lassen und spart sich so das arbeitsaufwändige Stapeln des Holzes. Das Kaminholz liegt in der Box locker und luftig aufeinander und kann so perfekt trocknen. In einem gut belüfteten Schuppen oder unter einer Plane vor Regen geschützt, kann es so perfekt trocknen und lässt sich leicht entnehmen.

Bildquelle:

ernst® – Ihr Spezialist für Lager- und Transportmittel.
Während des 2. Weltkriegs transportierte die Unternehmerfamilie Ernst aus Reutlingen am Fuße der schwäbischen Alb Frachten aller Art und wuchs während des Wiederaufbaus zu einer mittelständischen Spedition mit über 20 LKW heran.
Der Sohn Herbert Ernst leitete in den frühen 70er Jahren die Niederlassung in München, wo er 1986 zusätzlich einen Palettenhandel gründete. Mitte der 90er kam Herbert Ernst nach Reutlingen zurück, wo er mit seiner Frau Sibille anfing, die Unternehmen umzustrukturieren, um fit für die Zukunft zu werden. Zu dieser Zeit hilft auch der Sohn Michael Ernst (www.mic.cc) mit, im Internet Marketing zu betreiben, um neue Kunden und Partner zu gewinnen. 1997 zog das Unternehmen nach Pliezhausen um – dem heutigen Hauptsitz. 2003 wurden die Bereiche Handel sowie Transport + Logistik in zwei separate Firmen ausgegliedert. 2010 kam die Eröffnung des strategischen Zentrallagers im thüringischen Pölzig hinzu. Auf über 40.000 m² werden dort Gitterboxen, Gitterkörbe, Gitteraufsatzrahmen, Paletten, Kästen, Kisten, Gestelle, Rollwägen, Palettenregale, Behälter, Mulden und Container gelagert kommissioniert, umgeschlagen und versendet.
Ernst ist ein etablierter Partner in der Logistikbranche mit Tradition seit über 50 Jahren. Der Schwerpunkt liegt auf dem Handel und der Vermietung von Lager- und Transportmitteln wie z. B. den bekannten Eurogitterboxen, Europaletten oder Mobilracks. Die termingerechte und flexible Umsetzung kundenspezifischer Wünsche sind nur eines von vielen Qualitätsmerkmalen die zum langfristigen Erfolg beitragen. Ein starkes Fahrer-, Lager,- und Büro-Team kümmert sich gemeinsam mit Michael, Markus und Jan Ernst um die international ansässigen Geschäftspartner. Kunden und Lieferanten schätzen und setzen auf das Know-how von ernst-handel. Lösungen für rationelles Lagern, Stapeln und Transportieren sowie ein reibungsloser Ablauf in der Logistikkette (Getreu nach dem Motto: Weil es immer darauf ankommt!) sorgen für zufriedene Kunden quer durch alle Branchen.
Ein Hauptaugenmerk von ernst-handel liegt darin, günstige Preise anzubieten und gute Qualität zu liefern. Das reichhaltige Sortiment an z.B. halbhohen oder faltbaren Gitterboxen sowie Großraum-Gitterboxen für Brennholz und Zubehör für Industrie-, Eurogitterboxen und Gitteraufsatzrahmen können Kunden nicht nur kaufen sondern auch tauschen oder mieten.
Was dürfen wir für Sie tun?
Ihr nächster Schritt ist die Kontaktaufnahme mit ernst-handel!

Kontakt
Ernst Handelsgesellschaft mbH
Sibille Ernst
Lilienthalweg 20
72120 Pliezhausen
+49 (0)7127 / 9735 -0
info@ernst-handel.de
http://www.ernst-handel.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»