Güterverkehr, Transport und Logistik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Transport und Logistik

Okt
04

Frachtenbörsen: Teleroute unterstützt Europas Transportprofis, Herausforderungen zu meistern

– Laut EUROSTAT fährt jeder vierte Lkw in Europa leer
– Transportbranche liegt immer noch 8,6 Prozent unter dem Vorkrisen-Niveau
– Teleroute-Kunden reduzieren Leerkilometer um bis zu 35 Prozent
– Logistische Effizienz verbessert die CO2-Bilanz

Brüssel, 4. Oktober 2011 – Teleroute, eine führende europaweite Online-Frachten- und Laderaumbörse, bietet Lösungen zum Reduzieren von Leerfahrten und Optimieren der Auslastung. Darauf wies Teleroute vor dem Hintergrund aktueller Zahlen der europäischen Statistikbehörde EUROSTAT hin, die einen nach wie vor hohen Leerfahrtenanteil*1 belegen. Zudem sei die Krise in der Transportbranche längst nicht überwunden. Innerhalb der EU liege das Transportvolumen im inländischen Verkehr noch 8,6 Prozent unter dem Vorkrisen-Niveau*2. Während sich die Anforderungen an Transportdienstleister ständig wandelten und der Wettbewerbsdruck zunehme, blieben die operativen Kosten auf hohem Niveau oder stiegen weiter an. Neben der langsamen Erholung des Marktes, dem hohen Leerfahrtenanteil und dem Bemühen um möglichst umweltgerechte Transporte steht die Branche weiteren Herausforderungen wie zunehmenden Verkehrsstaus und Fahrermangel gegenüber. Die Steigerung der Effizienz ist deshalb unabdingbar. Durch den Einsatz von Teleroute steigen Effizienz und Profitabilität, während der Dieselverbrauch und damit auch die CO2-Emissionen sinken.

Arie Dekker, Vorstandsvorsitzender der Transportcentrale Rotterdam, kann dies bestätigen: “Wir nutzen Teleroute schon seit Jahrzehnten. Wir konnten durch den Einsatz dieser Plattform unsere Leerkilometer um 25 bis 35 Prozent reduzieren. Wir nutzen Teleroute außerdem, um uns einen Überblick über die Marktsituationen in den einzelnen Regionen Europas zu verschaffen. Das erleichtert unsere Planungen und hilft, Leerfahrten auf dem Rückweg unserer Lkw zu vermeiden.”

Zahlen von EUROSTAT belegen, dass der Leerfahrtenanteil im europäischen Inlandsverkehr zwischen 2005 und 2009 von 25 auf 27 Prozent angestiegen ist. Dieser Trend ist auch bei den internationalen Transporten in Europa sichtbar: Hier stieg der Leerfahrtenanteil im selben Zeitraum von 13 auf 15 Prozent*3.

Das völlige Vermeiden von Leerfahrten ist sehr schwierig beziehungsweise unmöglich. Aber solange eine ineffiziente Transportplanung zu den Ursachen zählt, können Frachtenbörsen die Anzahl von Leerfahrten reduzieren. Frachtenbörsen wie Teleroute helfen den Unternehmen, Auslastung, Effizienz und Profitabilität zu erhöhen. Mit der Minimierung von Leerfahrten können Unternehmen zugleich ihren Dieselverbrauch senken, was in Zeiten stark steigender Ölpreise ein entscheidender Vorteil ist.

Eine höhere logistische Effizienz bedeutet eine höhere Umweltfreundlichkeit

Um den Klimawandel aufzuhalten müssen die Treibhausgas-Emissionen weltweit in allen Wirtschaftssektoren reduziert werden. Obwohl sich die Transportbranche erst noch langsam von der Wirtschaftskrise erholt, muss auch sie den CO2-Fußabdruck verringern. Eine Untersuchung*4 der EU-Kommission hat ergeben, dass schwere Nutzfahrzeuge*5 einen sehr hohen Anteil an den CO2-Emissionen des Straßentransports verursachen. Als das “Herz” der Lieferkette repräsentiert die Transportbranche dabei einen wichtigen Teil der europäischen Wirtschaft. Die Europäische Union erwartet eine Zunahme der Transporte per Straße, Schiene und Wasser um 25 Prozent bis zum Jahr 2030*6. Eine effiziente und effektive Planung aller Frachtbewegungen auf der Straße reduziert nicht nur die Kosten, sondern hilft auch beim Erreichen der Klimaziele.

Das Eingrenzen von Leerfahrten ist eine der Maßnahmen, die von Unternehmen ergriffen werden kann, um zugleich den CO2-Fußabdruck zu verringern und die Profitabilität zu steigern. Als Frachtenbörse bietet Teleroute eine Lösung zum Optimieren der Auslastung. Sie bringt Frachten und verfügbaren Laderaum zusammen. Transportunternehmer und Lkw-Fahrer können online nach Frachtaufträgen suchen oder ihre Kapazitäten anbieten. Auf ähnliche Weise können Spediteure und Verlader Frachtaufträge anbieten oder nach passenden Fahrzeugen suchen. Teleroute bietet täglich in Echtzeit mehr als 250.000 Fracht- und Fahrzeugangebote in 25 europäischen Ländern.

Der Straßengüterverkehr im Wandel

Leerfahrten und die Reduzierung der CO2-Emissionen stellen Transportunternehmen vor große Aufgaben – aber es gibt noch andere Herausforderungen. Die Erweiterung der Europäischen Union hat den Wettbewerb in der Branche verschärft und die Margen weiter unter Druck gesetzt. Auch die Überlastung der Straßen hat auf den Gütertransport ernste Auswirkungen. Staus haben ihre Ursache zum Teil darin, dass in den wachsenden Ballungsräumen Lkw und Pendler die Verkehrsstruktur zur selben Zeit nutzen*7. Der Mangel an qualifizierten Lkw-Fahrern ist ein weiterer Einflussfaktor*8. Vor dem derzeitigen Hintergrund des wirtschaftlichen Abschwungs hat die Suche nach Personal zwar keine Priorität, aber eine Studie des EU-Parlaments legt nahe, dass die Nachfrage nach Fahrern wieder zunimmt, sobald die Wirtschaft wieder anzieht.

Belgien
“Teleroute ist ein extrem hilfreiches Werkzeug” sagt Eddy Huylebroeck, Vertriebsleiter beim Transportunternehmen Gilbert de Clercq, und ergänzt: “mit Hilfe dieser Börse generieren wir wichtige Kontakte. Sieben Prozent der Rückladungen unseres Unternehmens bekommen wir durch Teleroute.”

Polen
“Dank Teleroute haben wir die Leerfahrten um 43 Prozent reduzieren können” sagat Aneta Mackiewicz vom polnischen Logistikunternehmen Transnet und ergänzt: “60 Prozent unserer Erlöse kommen durch den Einsatz von Teleroute. Das ist ein exzellentes Werkzeug für jedes Unternehmen, dass sein Geschäft in Europa entwickeln will und für Firmen, die neue Partner finden wollen.”

Tschechien
Herr Buresi von der Firma Gate Logistics aus Teplice in Tschechien, sagt: “20 Prozent unserer Erlöse werden durch Teleroute verdient. Ich kann sehr empfehlen, es zu nutzen, weil es leicht bedienbar und zuverlässig ist und weil mehr Partner auch mehr Möglichkeiten bieten.”

Kamil Irion vom tschechischen Logistikunternehmen Projekt Free: “Ich würde Teleroute definitiv empfehlen. Für uns bedeutet Teleroute ein Fünftel weniger Leerfahrten und 10 Prozent mehr Umsatz – und das alles zu einem sehr guten Preis.”

Slowakei
Ladislav Dobrovic von Slowakischen Transportunternehmen C.S. Cargo äußert sich ähnlich: “Seit wir Teleroute nutzen, finden wir 15 Prozent unserer Rückladungen mit Teleroute. Das hat zu einer Umsatzsteigerung um 20 Prozent geführt.”

*1 Leerfahrt bedeutet, dass ein Lkw keine Fracht befördert.
*2 International Transport Workers” Federation.
*3 EUROSTAT, http://epp.eurostat.ec.europa.eu/.
*4 “Reduction and Testing of Greenhouse Gas (GHG) Emissions from Heavy Duty Vehicles – Lot 1: strategy”, Abschlussbericht für die Europäische Kommission – DG Climate Action, Februar 2011
*5 Schwere Nutzfahrzeuge beinhalten Lkw, Linien- und Reisebusse.
*6 SOER 2010, The European environment – State and Outlook 2010, www.eea.europa.eu/soer
*7 White paper: Roadmap to a Single European Transport Area – Towards a competitive and resource efficient transport system, 2011
*8 Short of qualified personnel in road freight transport, The European Parliament, 2009
Über Teleroute
Teleroute ist ein führender europäischer Anbieter elektronischer Dienstleistungen und innovativer Lösungen für die Speditions- und Logistikbranche. Das Unternehmen wurde 1985 als erste Online-Börse für Frachtladungen und Fahrzeuge gegründet und liefert heute Lösungen für eine bessere Zusammenarbeit für den Transport- und Logistiksektor. Firmen, die die Börse nutzen, können effizienter und kostensparender arbeiten und damit ihre Rentabilität erhöhen. Teleroute mit Hauptsitz in Brüssel ist in 25 europäischen Ländern tätig und beschäftigt über 250 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.teleroute.com.

Über Teleroute Deutschland
Die Teleroute Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Mainz ist führender Anbieter elektronischer Dienstleistungen für die Transport- und Logistikbranche. Die Teleroute Frachtenbörse ermöglicht Transportunternehmen eine optimale Fahrzeugauslastung, die Vermeidung von Leerfahrten sowie das schnelle Finden von Transportkapazitäten für kurzfristige Aufträge. Teleroute ist seit 1989 deutschlandweit tätig. Mariusz Odkala ist Geschäftsführer bei Teleroute Deutschland. Im Rahmen langfristiger Partnerschaften bietet Teleroute Großkunden maßgeschneiderte Lösungen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.teleroute.de.

Über Wolters Kluwer
Wolters Kluwer ist ein führender weltweit tätiger Informationsdienstleister und Verlag. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen für professionelle Anwender in den Bereichen Gesundheit, Steuern, Rechnungswesen, Unternehmens- und Finanzdienstleistungen sowie Recht und Behörden.
Wolters Kluwer erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 3,6 Milliarden Euro (2010), ist in über 40 Ländern in Eurpa, Nordamerika und Asien tätig und beschäftigt weltweit rund 19.000 Mitarbeiter. Der Unternehmenssitz von Wolters Kluwer befindet sich in Alphen am Rhein in den Niederlanden.
Wolters Kluwer ist gelistet in der Euronext Aktienbörse in Amsterdam und ist Teil des Index AEX und Euronext 100. Unter www.wolterskluwer.com oder auf YouTube finden Sie weitere Informationen über Marktpositionen, Kunden, Marken und die Organisation oder folgen Sie Wolters Kluwer auf Twitter@Wolters_Kluwer.

Teleroute Deutschland GmbH
Peter Büttner
Weberstraße 6
55130 Mainz
peter.buettner@teleroute.de
061319820152
http://www.teleroute.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»