Infotech: Modernisierung der Londoner U-Bahn

Infotech: Modernisierung der Londoner U-Bahn

Infotech: Modernisierung der Londoner U-Bahn

(NL/4847203228) Leonberg, Deutschland, 13. Mai 2013 Die Londoner U-Bahn befördert jährlich mehr als eine Milliarde Menschen, und die Nachfrage steigt weiter. Ein Großteil der Infrastruktur ist sehr alt, einiges stammt noch aus den 1860er Jahren. Deshalb ist eine Modernisierung unerlässlich, um sowohl die aktuelle als auch die zukünftige Nachfrage decken zu können. Infotech Enterprises Limited, ein führender globaler Anbieter von Engineering Dienstleistungen, leistet bei diesem Projekt Unterstützung bei der Entwicklung der Signaltechnik für die Jubilee und Northern Linie. Die Modernisierung der Jubilee Linie wurde im Sommer 2011 mit einer neuen kommunikationsgestützten Zugsteuerung (Transmission-based Train Control) abgeschlossen. Die Fertigstellung der Modernisierungsarbeiten der Northern Linie wird für das Jahr 2014 erwartet.

Um Frequenz, Geschwindigkeit und Sicherheit zu erhöhen, führte Thales mit dem Jubilee und Northern Line Modernisierungsprojekt (Jubilee and Northern Line Upgrade Project = JNUP) drei neue Konzepte aus: Automatischer Zugbetrieb, automatische Zugsteuerung und automatische Zugsicherung. Die Modernisierung der Linien umfasst auch Verbesserungen der Gleise und der Signaltechnik, damit die U-Bahnen schneller, zuverlässiger und mit höherer Frequenz fahren können. Infotech war dabei maßgeblich für die Entwicklung der Signaltechnik verantwortlich.
Im JNUP-Projekt werden Züge über ein Moving Block System bewegt, unter Verwendung von kommunikationsbasierter Zugsteuerung. Die Kommunikation zwischen den fahrenden Zügen und dem Kontrollzentrum wird über Induktionsschleifen hergestellt, die über die gesamte Länge auf Schienen verlegt sind. Das System hat keine streckenseitigen Signale. Der Fahrer ist für das Starten des Zuges sowie das Öffnen und Schließen der Wagentüren während des normalen Betriebs zuständig. Alle anderen Tätigkeiten wie Geschwindigkeitskontrolle oder das Stoppen des Zuges, werden automatisch ausgeführt. So können Züge unter Einhaltung erforderlicher Sicherheitsabstände dichter aufeinander fahren, wodurch die Gesamtkapazität der Linie erhöht wird.
Infotech Enterprises entwarf die Signalkreise für die Migration vom bisherigen Signalsystem zum kommunikationsbasierten Zugsteuersystem, das auf der Jubilee Linie bereits eingeführt wurde und aktuell auf der Northern Linie umgesetzt wird. Der Entwurf stellt den weiteren Betrieb des bestehenden Systems bei minimaler Störung des Verkehrs sicher, während das neue System installiert und getestet wird. Die Jubilee Linie, die Teil des Projektes ist, wurde bereits für zahlende Fahrgäste in Betrieb genommen. Während der Olympischen Spiele 2012 stellte die Jubilee Linie unter Beweis, dass sie dem erhöhten Verkehrsaufkommen zur allgemeinen Zufriedenheit gewachsen ist. Infotech Enterprises hat außerdem damit begonnen, Entwürfe für die Northern Linie zu liefern, um alte Bestände, die nicht länger im Einsatz sind, wieder zu verwerten.
Im März 2012 erhöhte London Underground die Zahl der eingesetzten Züge zu den Stoßzeiten auf 30 pro Stunde. Dadurch konnte die Fahrgastkapazität um 33 Prozent gesteigert und stündlich etwa 12.500 Passagiere zusätzlich befördert werden.
Nach Abschluss der Modernisierungsarbeiten der Northern Linie im Jahre 2014, werden Kunden eine schnellere, zuverlässigere und regelmäßigere Beförderung genießen. Durch die Modernisierung können zusätzliche 11.000 Passagiere pro Stunde befördert werden, was einem Anstieg von 20 Prozent entspricht. Die Fahrtdauer wird sich außerdem um 18 Prozent verkürzen.
Wir sind einer der führenden Anbieter von R&D- und Engineering-Dienstleistungen für den Bereich Schienenverkehr (1) und sind sehr stolz darauf, durch die Unterstützung eines global führenden Unternehmens aus dem Bereich Signaltechnik an einem der anspruchsvollsten Modernisierungsprojekte für den Nahverkehr beteiligt zu sein, so Martin Trostel, Geschäftsführer der Infotech Enterprises GmbH und Managing Director Infotech Europe.

(1) Ranking von führenden globalen R&D Services Anbietern, durchgeführt von Zinnov Management Consulting, einem führenden Beratungsunternehmen im Bereich Globalisierung. (http://www.zinnov.com/article.php?art_id=193&access=1)

Über Infotech Enterprises
Infotech Enterprises stellt großen Unternehmen aus aller Welt führende Entwicklungslösungen, einschließlich Produktentwicklung und Lebenszyklus-Support, Prozess- und Netzwerkentwicklung sowie Content Engineering, bereit. Über zwanzig Jahre an kontinuierlichem Wachstum haben ein “globales Bereitstellungs- und Collaborative Engineering”-Modell ergeben, das messbare und beträchtliche Nutzenversprechen für die Kunden von Infotech ermöglicht. Infotech Enterprises ist der ideale Partner, unabhängig davon, ob Ihr Unternehmen innovative Produkte schneller entwickeln, Forschungs-/Entwicklungskosten optimieren, den Marktanteil erhöhen oder die Effizienz der Betriebsabläufe verbessern bzw. die Rendite von Netzwerkinvestitionen maximieren möchte.

Infotech beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Mit unseren erstklassigen Implementierungszentren in Nordamerika, Europa, Nahost und im asiatisch-pazifischen Raum können wir unsere Kunden proaktiv unterstützen. Unsere Kunden kommen aus verschiedenen Industrien, z. B. Luft- und Raumfahrttechnik, Verbrauchsgüter, Energie, Medizintechnik, Schwermaschinenbau, Bergbau, Schienenverkehr, Halbleiter, Telekommunikation und Versorgungsunternehmen, und umfassen 22 “Fortune 500”-Unternehmen und 27 “Global 500”-Blue-Chip-Unternehmen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.infotech-enterprises.de.

Kontakt:
Agentur public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Markplatz 18
91207 Lauf
0 91 23/97 47 13
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/gy3rby